Akademisierung der Hebammenausbildung

Der Magistrat hat in seiner Antwort auf die Frage F 676/17 vor etwa einem Jahr mitgeteilt, dass er sich intensiv für die Schaffung eines Hebammenstudienganges in Frankfurt einsetzen will. Nach der EU-Richtlinie 2013/55/EU muss Deutschland die Hebammenausbildung bis zum 18.01.2020 an eine Hochschule überführt haben. Deutschland ist eines der letzten Länder in Europa, in denen die Hebammenausbildung noch nicht akademisiert wurde. In Frankfurt gibt es seit Sommer 2017 eine Hebammenschule. Es ist für die Stadt Frankfurt und auch für das Land Hessen aufgrund des enormen Hebammenmangels und der stetig steigenden Geburtenzahlen äußerst wichtig, dass auch in Frankfurt ab Januar 2020 ein entsprechender Studiengang angeboten werden kann.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

  1. Führt der Magistrat mit der Hebammenschule in Frankfurt und den kooperierenden Kliniken sowie den entsprechenden Ministerien auf Landesebene Gespräche, ob die Hebammenschule in Frankfurt bis Januar 2020 in einen Studiengang überführt werden kann?
  2. Wenn ja, wie weit ist der Stand der Vorbereitungen und wie schnell kann nach einer entsprechenden Gesetzesvorlage mit der Umstrukturierung begonnen werden? Wie viele Studienplätze soll der angedachte Studiengang umfassen?
  3. Bis wann ist mit einer entsprechenden Gesetzesvorlage, auf deren Grundlage mit einer Umstrukturierung begonnen werden kann, zu rechnen?
  4. Wie ist der aktuelle Stand zum Thema Akademisierung der Hebammenausbildung beim Land Hessen?
  5. Wird eine Genehmigung vom Land Hessen benötigt, um einen entsprechenden Studiengang einzurichten?
  6. Wird es vom Land  Hessen Richtlinien oder Vorgaben für den Aufbau eines Studienganges Hebammenwissenschaften in Frankfurt geben? Wenn ja, welche Bereiche betreffen diese?
  7. Wird es Unterstützung vom Land Hessen für den Aufbau des Studienganges und darüber hinaus fortdauernde Hilfen geben? Wenn ja, welche?
  8. Ist Fulda die einzige Hochschule in Hessen, die bisher einen Studiengang Hebammenwissenschaften anbietet bzw. ist dies an weiteren Hochschulen in Hessen geplant?