Allianz-Passage

Stadtv. Annette Rinn  – FDP –

Der Deckenbereich westlich der Allianz-Passage in der B-Ebene unter der Hauptwache ist in erheblichem Maße verdreckt. In einem Bereich, wo sich unter anderem auch Gastronomie-betriebe befinden, ist vor lauter Spinnweben, verklebtem Staub und sonstigem Dreck die Decke kaum noch zu sehen. Der Zustand ist nur als ekelhaft zu bezeichnen.

Ich frage den Magistrat:

Was wird er gegen die derzeitigen Zustände unternehmen, und mit welchen Maßnahmen wird er Ähnliches künftig verhindern?

 

Antwort des Magistrats:

Das Amt für Straßenbau und Erschließung als Kostenträger und die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH als Nachfolgerin des Stadtreinigungsamtes sind für die Durchführung der Deckenreinigung in der B-Ebene zuständig. Ende 2015 wurden bereits die Decken der Durchgänge zum Roßmarkt und Steinweg gereinigt. Die Kosten dafür beliefen sich auf 123.000 Euro.

Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel werden in der B-Ebene sämtliche Decken in den nächsten Jahren gereinigt. Der Bereich westlich der Allianz-Passage wird dann als erste Maßnahme im Jahr 2017 in Angriff genommen. Eine kontinuierliche Unterhaltsreinigung ist allerdings schwierig, da die abgehängten Rasterdecken erst entfernt, dann gereinigt und anschließend wieder befestigt werden müssen.

Derzeit werden Gespräche zwischen Amt 66, VGF und FES geführt, um ein Reinigungskonzept zu erstellen. In diesem Konzept wird auch die Deckenreinigung enthalten sein.