Alternative Standorte für Kleingärten des Innovationsviertels

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird gebeten zu prüfen und zu berichten, an welche Standorte die jetzigen Kleingärten  des geplanten Innovationsviertels verlagert werden könnten. Ein wichtiges Kriterium für alternative Standorte sollte dabei die Wohnortnähe der bisherigen Kleingartenbesitzer sein.

Begründung:

Der Bau des Innovationsviertels bedingt zwangsläufig die Verlagerung der Mehrzahl der dort vorhandenen Kleingärten.

Den Besitzern dieser Kleingärten sind daher zwingend Alternativstandorte anzubieten, um soziale Härten zu vermeiden. Dabei sind u.a. die Wohnortnähe und auch finanzielle Hilfen bei der konkreten Kleingartenverlagerung zu diskutieren.

 

Gerhard Brandt

Thomas Fruhwirth