Angebot des ÖPNV

Bereits im Sommer war der Presse zu entnehmen, dass die VGF eine Investition in freies WLAN im städtischen Nahverkehr ablehnt. Dennoch sind Online-Fahrtickets ein lukratives Angebot, insbesondere für jüngere Generationen.

Ich frage daher den Magistrat:

Inwiefern gedenkt der Magistrat das Angebot des ÖPNV zu erweitern und durch Installation von Routern für freies WLAN an Bus-, U- und S-Bahn-Stationen die Verfügbarkeit von Online-Fahrtickets zu unterstützen?

Antwort des Magistrats:

Online-Tickets können im RMV bereits jetzt mobil über die RMV-App, Einzel- und Tageskarten, sowie in den Online-Shops von VGF und RMV, Zeitkarten, erworben werden. Wer unterwegs ein Online-Ticket kaufen möchte, benötigt ein Smartphone mit mobilem Internetzugang. In der heutigen Zeit beinhalten nahezu alle Smartphone-Tarife ein entsprechendes Datenvolumen. Der Kauf eines Online-Tickets verbraucht dabei nur wenig Datenvolumen, weshalb dieser Service auch mit „kleineren“ Tarifen problemlos nutzbar ist. Daher besteht keine Verbindung zwischen der Verfügbarkeit von öffentlichem WLAN und dem Kauf eines Online-Tickets.

Antragstellende Person(en):
Stadtv. Stephanie Wüst