Anlieferung von Baumaterialien für die Erneuerung der Bahnunterführung „Am Wiesengarten“ in Frankfurt-Berkersheim

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat möge prüfen und berichten, wie die Baumaterialien für die Erneuerung der Bahn-Unterführung am Wiesengarten in Frankurt-Berkersheim ab November 2017 angeliefert werden sollen.

Begründung:

In einem Ortstermin am 24.04.2017 haben die zuständigen Vertreter der Deutschen Bahn AG für den Netzausbau angekündigt, dass ab November 2017 die bestehende Bahn-Unterführung am Wiesengarten in Frankfurt-Berkersheim abgerissen und durch eine neue ersetzt wird. Die hierfür erforderliche Konstruktion soll nach Aussage der Vertreter der Bahn ein Gewicht von ungefähr 440 t haben. Deshalb müssen erhebliche Mengen an Baumaterialien und Baugeräten an diese Stelle verbracht werden. Die Straßen, die zu diesem Bauplatz führen, sind aber schmal und nicht einmal wie andere Straßen in Wohngebieten ausgebaut, weil in diesem Bereich noch nie eine grundlegende Erschließung stattgefunden hat.

Im Rahmen des Ausbaus der Main-Weser-Bahn hat sich die Bahn deshalb ausdrücklich entschieden, keinerlei Bauverkehr zur Strecke durch Berkersheim zu führen, sondern eine separate Erschließung über eine Baustraße entlang der Bahntrasse von Bad Vilbel aus vorzunehmen. Da das Brückenbauvorhaben aber ausdrücklich außerhalb der Erweiterung der Main-Weser-Bahn stattfindet und vor deren Baubeginn an dieser Stelle abgeschlossen sein soll, steht diese Baustraße noch nicht zur Verfügung und könnte auch gar nicht genutzt werden, weil auf dem für sie vorgesehenen Gelände die neue Unterführung gegossen werden muss.

Vor diesem Hintergrund stellt sich massiv die Frage, wie die entsprechenden Baumaterialien für die neue Unterführung zu diesem frühen Zeitpunkt vor Beginn der Arbeiten an der Main-Weser-Bahn in Berkersheim angeliefert werden sollen, ohne dass die Anwohner unzumutbar belastet werden.

 

Dr. Julian Langner

Andreas Eggenwirth