Fahrradabstellplätze in Vorgärten grundsätzlich ermöglichen

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, die Vorgartensatzung dahingehend zu ändern, dass Fahrradabstellplätze generell in den Vorgärten eingerichtet werden dürfen. Bisher ist dies nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Begründung:

Frankfurt hat ein großes Verkehrsproblem. Deshalb sollten die Bürger, die ihre Wegstrecken aus Umweltbewusstsein mit dem Fahrrad zurücklegen wollen, unterstützt und nicht behindert werden. Ein Fahrradabstellplatz in einem Vorgarten ist für viele notwendig, um einen sicheren und gut zu erreichenden Parkplatz für ihr Fahrrad zu haben. Außerdem ist die Anzahl der Fahrräder in den Familien deutlich gestiegen und damit auch der Platzbedarf für das Abstellen der Fahrräder. Dem sollten durch eine Vorgartensatzung aus dem Jahr 1979 – in dem die Verkehrssituation in Frankfurt noch eine ganz andere war – keine Hindernisse in den Weg gelegt werden.