Temporäre Verlegung des Flohmarktes vom Schaumainkai an das nördliche Mainufer

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, während der probeweisen Sperrung des nördlichen Mainufers, den am Schaumainkai stattfindenden Flohmarkt an das nördliche Mainufer zu verlegen. Hierbei muss selbstverständlich darauf geachtet werden, dass die Durchführung des Flohmarktes nicht mit geplanten Großveranstaltungen am nördlichen Mainufer kollidiert.

Begründung:

Im Rahmen der probeweisen Sperrung des nördlichen Mainufers bietet sich eine temporäre Verlegung des Flohmarktes vom Schaumainkai an das nördliche Mainufer an. Dies würde den Bereich zwischen Untermainbrücke und der Straße Zum Pfarrturm nahe der Alten Brücke zusätzlich beleben. Da durch die Sperrung des nördlichen Mainufers der Autoverkehr entsprechend umgeleitet werden muss, wird die südliche Seite des Mains deutlich stärker belastet werden. Damit an den Samstagen, an denen der Flohmarkt am Schaumainkai stattfindet, der Verkehr nicht durch zusätzliche Straßensperrung behindert wird, würde die temporäre Verlegung des Flohmarktes eine große Entlastung für das Museumsufer bedeuten.