Wie hoch ist die Nachfrage nach spontaner Kinderbetreuung?

Mütter und Väter müssen heute äußerst flexibel und auch trotz Kindern häufig spontan sein, um in der Arbeitswelt Fuß zu fassen, sich zu bewähren und den Berufsalltag bewältigen zu können. Viele Eltern können nicht spontan auf Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte zurückgreifen, wenn sie dringend kurzfristig eine Betreuung für ihre Kinder benötigen. Bisher gab es in Frankfurt die Spontankinderbetreuung „World Kids“ des gemeinnützigen Bildungsträgers GFFB. Die Finanzierung erfolgte durch das Frankfurter Arbeitsmarktprogramm (Frap) und soll nun laut Presseberichten gestrichen werden. Von dem Angebot hätten Mütter und Väter Gebrauch gemacht, die sich in beruflichen Eingliederungsmaßnahmen befunden hätten, eine Umschulung oder Nachqualifizierung absolvierten oder gerade eine neue Arbeit aufgenommen hätten, heißt es in einem Zeitungsartikel. Durch das Angebot „World Kids“ war es möglich, Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren nach 24-stündiger Voranmeldung von Fachkräften betreuen zu lassen. Laut Pressebericht seien vor allem Alleinerziehende von der Schließung der Spontankinderbetreuung „World Kids“ betroffen. Wenn dieses Angebot wegfällt, stellt sich die Frage, ob es Regelbetreuungen in Frankfurt möglich ist, innerhalb von 24 Stunden oder von wenigen Tagen Kinder aufzunehmen, deren Eltern kurzfristig dringend eine Betreuung für ihr Kind benötigen, da sie zum Beispiel an einer beruflichen Eingliederungsmaßnahme teilnehmen. Es ist sicher von Vorteil, wenn jedes Kind direkt einen Betreuungsplatz in einer Regeleinrichtung bekommt aber wenn dies kurzfristig nicht möglich sein sollte, muss es auch eine Notlösung für den Übergang geben, bis ein Platz in einer Regelbetreuung frei ist. Eine fehlende Betreuungsmöglichkeit sollte nicht dazu führen, dass Mütter und Väter den beruflichen Einstieg verpassen oder sie ihren Beruf wieder aufgeben müssen.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

  1. Wie groß war die Nachfrage nach den Plätzen der Spontankinderbetreuung „World Kids“ in den vergangenen fünf Jahren?
  2. Wie viele Eltern mussten in den vergangenen fünf Jahren abgewiesen werden, weil die Plätze in der Spontankinderbetreuung „World Kids“ nicht ausreichten?
  3. Wie hat sich die Nachfrage nach den Betreuungsplätzen „World Kids“ seit der Gründung bis heute verändert?
  4. Wie schätzen das Jobcenter Frankfurt am Main und der Magistrat den Bedarf an spontaner Kinderbetreuung in den vergangenen fünf Jahren und in Zukunft ein?
  5. Gibt es in Frankfurt andere soziale Einrichtungen, die eine Spontankinderbetreuung innerhalb von 24 Stunden oder von wenigen Tagen anbieten oder in Zukunft anbieten könnten?
  6. Wie schnell kann Eltern ein Betreuungsplatz in einer Krippe, in einem Kindergarten oder in einem Hort zur Verfügung gestellt werden, wenn sie eine Nachqualifizierung oder eine berufliche Umschulung, Weiterbildung kurzfristig, z. Bsp. innerhalb weniger Tage,  beginnen müssen?
  7. Sind Maßnahmeträger und Bildungsträger verpflichtet, Teilnehmern von beruflichen Eingliederungsmaßnahmen bei der Suche nach einem Regelplatz für eine Betreuung in einer städtischen Einrichtung zu helfen?
  8. Gibt es eine alternative Betreuungsmöglichkeit für Eltern, die an einem Berufsbildungsprogramm etc. teilnehmen und in der Regelbetreuung kurzfristig keinen Platz für ihr Kind bekommen haben? Haben Sie einen Ansprechpartner bei der Stadt oder beim Jobcenter Frankfurt am Main, der Sie bei der Suche unterstützt?
  9. Wie hoch ist in etwa der Prozentsatz von Müttern und Vätern, die in den vergangenen fünf Jahren aufgrund einer fehlenden Betreuung für ihr Kind keine Umschulung, Nachqualifizierung etc. antreten konnten?
  10. Wie viele Krippen, Kindergärten und Horte bieten in Frankfurt eine Notbetreuung in den Ferien- und Schließzeiten an?
  11. Gibt es eine Notlösung in Frankfurt, wenn die Regelbetreuung in Krippen, Kindergärten oder Horten in den Ferien etc. geschlossen hat? Welche Betreuungsangebote gibt es für Kinder in den Ferien? Gibt es spezielle Angebote für Alleinerziehende?