Baugebiet Bonames‑Ost/Am Eschbachtal

Aus dem Magistratsbericht B 242/2016 geht hervor, dass das Baugebiet Bonames-Ost/Am Eschbachtal als neuer Standort für das Gymnasium Nord geeignet sei und die Schulgemeinde zur gegebenen Zeit an ihren neuen Standort umziehen wird. Der Presse war nun zu entnehmen, dass sich das Bildungsdezernat unsicher sei, ob der vorgesehene Umzug in das Neubaugebiet überhaupt erfolgen kann.

Ich frage den Magistrat:

Aus welchen Gründen zweifelt der Magistrat plötzlich am geplanten Umzug des Gymnasiums Nord nach Bonames, und welcher Alternativstandort wird stattdessen in Betracht gezogen?

 

Antwort des Magistrats:

Im Rahmen der Planung B 516 „Am Eschbachtal/Harheimer Weg“, 2. Aufstellungsbeschluss vom 29.04.1999, 2. Bürgeranhörung vom 11.10.2013, wurden vier Kindertageseinrichtungen, eine Grundschule und ein weiterführendes Gymnasium angemeldet. Die Flächen sind in der Planung berücksichtigt.

Da sich die Entwicklung des Baugebietes noch hinziehen wird und der Bedarf mittlerweile akut ist, werden derzeit alternative Flächen als zukünftigen Standort für das Gymnasium Nord geprüft. Der Magistrat steht hier in enger Abstimmung mit der Schulgemeinde. Das ändert jedoch nichts am Bedarf der im 2. Aufstellungsbeschluss berücksichtigten Flächen für Kitas, Grundschule und Gymnasium in Bonames-Ost.

 

Antragstellende Person(en):
Stadtv. Annette Rinn