Brandschutz bei Wohngebäuden im Ortsbezirk 1

Der Magistrat möge prüfen und berichten, welche Schlussfolgerungen aus der jüngsten Brandkatatrophe in London (Grenfell Tower in North Kensington) für bestehende Wohngebäude im Ortsbezirk 1 zu ziehen sind, insbesondere mit Blick auf eine möglicherweise erforderliche Anpassung von bautechnischen Vorschriften zu

– der Verwendung brennbarer Materialien zur Fassadendämmung,

– dem Einbau von Brandmeldeanlagen, und

– dem Einbau von Sprinkleranlagen.

 

Begründung:

Der vorbezeichnete Großbrand wurde nach aktuellem Kenntnisstand wesentlich durch die Verwendung brennbarer Materialen zur Fassadendämmung, das Fehlen einer Brand eldeanlage sowie das Fehlen einer Sprinkleranlage begünstigt.

Schätzungen zufolge ist auch in Frankfurt ein erheblicher Anteil von Wohngebäuden, wenn auch nur bis zu einer Höhe von 22 Metern, mit brennbarem Polystrol gedämmt.

Es erscheint zweckdienlich, die Ursachen und den Verlauf des Londoner Brandes im Hinblick auf mögliche Handlungsnotwendigkeiten zu analysieren, insbesondere im Hinblick auf die Anpassung von technischen Vorschriften zu Wärmedämmmaterialien.

 

Stephan Korte

Katharina Schreiner