Digitalisierung – Frankfurter Schüler mit notwendiger IT ausstatten

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

  1. Der Magistrat wird aufgefordert, im städtischen Haushalt für den Bereich Bildung einen Digitalisierungsetat separat aufzuführen und mit zusätzlichen finanziellen Mitteln so auszustatten, dass alle Frankfurter Schulen mit der notwendigen IT-Technik sowie dem technischen Support und WLAN ausgestattet werden können.
  2. Darüber hinaus wird der Magistrat aufgefordert, weitere Stellen für die Betreuung der IT an Schulen einzurichten. Damit ein flächendeckender Support garantiert werden kann, ist bei der Stellenausweitung darauf zu achten, dass pro Bildungsregion mindestens ein IT-Beauftragter der Stadt Frankfurt zugeteilt wird. Die notwendigen finanziellen Mittel für die Stellenausweitung sollen im Haushalt eingestellt werden.
  3. Ferner ist der Magistrat aufgefordert, in einem jährlichen Bericht den Ausschuss Bildung und Integration darüber zu informieren, welche Summen aus dem Förderprogramm ‚DigitalPakt Schule‘ einzelne Schulen in Frankfurt erhalten haben. Die Aufstellung soll nach Schulformen gegliedert sein.

Begründung:

Die Digitalisierung verändert das Lernen an unseren Schulen, sie steckt voller Chancen für bessere Bildung: individuelleres Lernen, innovative Lehr- und Lernmethoden und aktuellere Lehrmittel. Diese Chance darf die Stadt Frankfurt ihren Schülern nicht verwehren. Vielmehr sollen die Schulen dadurch unterstützt werden, dass die nötige digitale Infrastruktur zur Verfügung gestellt wird. Bereits jetzt wissen wir, dass die Welt von morgen eine digitale und multimediale Welt sein wird.  Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass die Stadt Frankfurt als Schulträger, alle Frankfurter Schulen mit der benötigten IT-Technik sowie dem dazugehörigen technischen Support und WLAN ausstattet. Damit der IT-Support für die Schulen reibungslos funktioniert, ist es wichtig, dass hinreichend Personal vorhanden ist, damit die Schulgemeinden auch den notwendigen technischen Support umgehend erhalten. Hierzu soll bei Stellenausweitung darauf geachtet werden, dass pro Bildungsregion mindestens ein IT-Beauftragter der Stadt Frankfurt zugeteilt wird. Die notwendigen finanziellen Mittel für die Stellenausweitung sollen im Haushalt eingestellt werden. Darüber hinaus wird der Magistrat aufgefordert, in einem jährlichen Bericht den Ausschuss Bildung und Integration darüber zu informieren, welche Summen aus dem Förderprogramm ‚DigitalPakt Schule‘ einzelne Schulen in Frankfurt erhalten haben. Die Aufstellung soll nach Schulformen gegliedert sein.