ehemalige Polizeigefängnis

Das ehemalige Polizeigefängnis in der Klapperfeldstraße wird einerseits als alternatives öffentliches Kulturzentrum genutzt, andererseits stellt es nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes einen Treffpunkt für gewaltbereite Linksextremisten dar. Das Gebäude selbst steht unter Denkmalschutz.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Magistrat:

Wie verträgt sich die derzeitige Nutzung des Gebäudes mit den Auflagen des Denkmalschutzes, und inwieweit sieht der Magistrat die Belange des Denkmalschutzes durch die Nutzer gewahrt?

 

Antwort des Magistrats:

Die derzeitige Nutzung als Kulturzentrum ist für den Erhalt des Denkmals förderlich, da weder ein Substanzeigriff noch Umbauten erfolgten, die den Bestand beeinträchtigen.

 

Antragstellende Person(en):
Stadtv. Michael Bross