Europäische Schule: Zukunft am Kaiserlei

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Europäische Schule wird laut Prognosen bis 2025 mehr als 2.244 Schülerinnen und Schüler haben. Das Schulgebäude am jetzigen Standort hat bereits seine Kapazitätsgrenze erreicht und verfügt über keine Erweiterungsmöglichkeiten. Aus diesem Grund sucht die Stadt Frankfurt dringend nach einem neuen Standort für die Schule. Das Grundstück am Kaiserlei kommt dafür in Betracht. Allerdings plant die Stadt Frankfurt bereits seit Jahrzehnten dort eine Multifunktionshalle, die bisher nicht gebaut wurde.  Gegenwärtig ist nicht sicher, ob die Stadt Frankfurt einen Investor zur Umsetzung des Projektes findet. Mittlerweile hat die kanadische Katz Group verkündet, dass sie eine Multifunktionshalle am Flughafen plant. Vor diesem Hintergrund wird der Magistrat aufgefordert, folgende Varianten zu den jeweiligen Szenarien zu prüfen:

  1. Die Multifunktionale wird am Standort Kaiserlei realisiert:  In diesem Fall wird der Magistrat aufgefordert, die Europäische Schule als Hochhaus über der geplanten Multifunktionshalle zu errichten. Die notwendigen Planungsmittel sollen in den Haushalt 2020/2021 eingestellt werden.
  2. Die Multifunktionshalle der Katz Group wird am Flughafen realisiert: In diesem Fall wird der Magistrat aufgefordert, nicht weiter an der Umsetzung der Multifunktionshalle am Kaiserlei festzuhalten. Stattdessen wird der Magistrat aufgefordert, das Grundstück ‚am Kaiserlei‘ für die Ansiedlung der Europäischen Schule freizugeben.