Förderung des „stadtsalon bhf4tel“

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird um die Beantwortung der folgenden Fragen gebeten:

1. Wie hoch ist der Zuschuss der Stadt Frankfurt für das Projekt „stadtsalon bhf4tel“ pro Sitzung?

2. Wird der Zuschuss pauschal gewährt?

3. Falls Frage 2 mit „nein“ beantwortet wurde: Wie gliedern sich die Zuschüsse nach einzelnen Kosten auf?

4. Repräsentieren die Teilnehmer des „stadtsalon bhf4tel“ eine breite Einwohnerschaft des Bahnhofsviertels?

5. Kommen zum „stadtsalon bhf4tel“ möglichst viele wesentliche Akteure des Bahnhofsviertels?

6. Welche konkreten Projekte sind aus dem „stadtsalon bhf4tel“ entstanden, die zur Verbesserung der Lebenssituation im Bahnhofsviertel beitragen?

7. Welche konkreten Projekte sind aus dem „stadtsalon bhf4tel“ entstanden, die zur Verbesserung der Vernetzung der Einwohner im Bahnhofsviertel beitragen?

8. Gibt es Bestrebungen seitens des Magistrats, den „stadtsalon bhf4tel“ in die Treffen der „Werkstatt Bahnhofsviertel“ einzugliedern?

9. Falls Frage 8 mit „nein“ beantwortet wurde: Kann sich das Projekt „stadtsalon bhf4tel“ auch ohne öffentliche Zuschüsse tragen?

Begründung:

Seit dem Jahr 2017 finden monatlich Treffen des „stadtsalon bhf4tel“ statt. Dieses Projekt versteht sich als „lokale Runde für Gespräche und Ideenaustausch“. Diese Treffen werden seitens der Stadt Frankfurt bezuschusst.

Parallel dazu existiert die „Werkstatt Bahnhofsviertel“. Diese wurde bereits 2001 von wesentlichen Akteuren des Bahnhofsviertels auf private Initiative gegründet, fand seitdem jeden Monat statt, initiierte eine Vielzahl an Projekten, die zur Verbesserung des Bahnhofsviertels beigetragen haben, und trägt sich ohne Zuschüsse.

Antragstellerin: Katharina Schreiner                 Stephan Korte (Fraktionsvorsitzender)