Fragen zur Baustelle Assenheimer Str. 19 und der ST2289

1. Warum gibt es keine Sondernutzungsgenehmigung für den Gehweg?

2. Warum werden keine Benutzungsgebühren für den Gehweg erhoben?

3. Wurde eine Kaution für Schäden und Wiederherstellung erhoben?

4. Warum gibt es wegen der unzumutbaren Störung keine Auflagen für eine zeitliche Begrenzung der öffentlichen Straßennutzung?

Die o.g. Fragen ergeben sich aus den bisherigen üblichen Vorgehensweisen (Auflagen) der zuständigen Behörden.

Antragsteller: Sebastian Papke

Gangolf Ballenberger