Frankfurter Ausländerbehörde: Missstände endlich beheben

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

  1. Der Magistrat wird aufgefordert, auf die Universitäten der Stadt Frankfurt zuzugehen und gemeinsam eine Außenstelle der Ausländerbehörde an den Universitäten einzurichten, damit die Angelegenheiten der ausländischen Studentinnen und Studenten vor Ort behandelt werden können.
  2. Darüber hinaus wird der Magistrat aufgefordert zu prüfen und zu berichten, inwieweit die Bearbeitung von Anträgen durch eine Ausländerbehörde in benachbarten Kreisen oder Städten erfolgen könnte. Hierzu wird der Magistrat aufgefordert, sich mit den betroffenen Behörden ins Benehmen zu setzen.

Begründung:

Die Situation an der Frankfurter Ausländerbehörde ist weiterhin unverändert: Menschenschlagen ab 05:00 Uhr am Morgen vor den Eingangstüren der Behörde. Die Frankfurter Universitäten haben bereits mehrfach die Stadt Frankfurt dazu aufgefordert eine Außenstelle an den Universitäten einzurichten, damit vor Ort die Belange der ausländischen Studentinnen und Studenten bearbeitet werden können. Vor diesem Hintergrund wird der Magistrat aufgefordert, endlich der Bitte der Frankfurter Universitäten nachzukommen und eine entsprechende Außenstelle einzurichten. Darüber hinaus soll geprüft werden, inwieweit die Anträge durch Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter anderer Ausländerbehörden in benachbarten Kreisen oder Städten erfolgen könnten, damit sich die Situation an der Frankfurter Ausländerbehörde entspannen kann.