Grundschulplätze auf dem Riedberg: Bauliche Erweiterung der Marie-Curie-Grundschule

Der Magistrat wird gebeten, unter Bezug auf die bisherigen Anträge des Ortsbeirats 12 und den Bemühungen der Schulleitung der Marie-Curie-Grundschule und des Elternbeirats, zeitnah darzustellen, wie viele Grundschüler*innen für die Schuljahre 2018/2019 und 2019/2020 am Riedberg nach den derzeit dem Magistrat vorliegenden Zahlen zu erwarten sind und wie eine bedarfsgerechte Grundschulversorgung am Riedberg, insbesondere im Schulbezirk für die Marie-Curie-Grundschule, sichergestellt wird.

Da der Magistratsbericht über die temporäre Erweiterung der Marie-Curie-Grundschule noch aussteht, ist zu berichten, wie diese bauliche Erweiterung zum Schuljahresbeginn 2018/2019 fertiggestellt werden kann.

Um längerfristig weitere Raumkapazitäten zu schaffen und auch um den Bedarf an weiteren Betreuungsplätzen abzudecken, ist zu prüfen, ob das Gebäude am derzeitigen provisorischen Standort der IGS Kalbach-Riedberg, nach dem Auszug der IGS, zunächst nahtlos eine Anschlussnutzung als Grundschulstandort finden kann und ob der provisorische Standort der IGS Kalbach-Riedberg dauerhaft als Gemeinbedarfsfläche für eine weitere Grundschule auf dem Riedberg, ggf. in Kombination mit einer weiteren Kita gesichert werden kann.

Begründung:

In den vergangenen Ortsbeiratssitzungen haben die Eltern von heutigen und künftigen Grundschüler*innen auf dem Riedberg wiederholt ihre sicher nicht unberechtigten Sorgen um eine wohnortsnahe Beschulung und Betreuung dargelegt. Da ein weiterer Zuzug von Familien mit Kindern im Grundschulalter zu erwarten ist, bedarf es konkreter zeitnaher Maßnahmen und nachvollziehbarer Stellungnahmen des Magistrats.

 

Antragsteller:
CDU
GRÜNE
FDP
LINKE.
BFF