Hinter- und Innenhöfe im Bahnhofsviertel

Der Magistrat wird aufgefordert zu berichten:

  1. Wie viele Hinter- und Innenhöfe im Bahnhofsviertel gibt es, die zum öffentlichen Raum gehören oder sonst aus Rechtsgründen der Öffentlichkeit zugänglich sein sollten?
  2. Wie viele dieser Hinter- und Innenhöfe stehen tatsächlich der Öffentlichkeit zur Nutzung offen?
  3. Gab es in den letzten fünf Jahren Anfragen an den Magistrat, diese Höfe umzuwidmen, z.B. für Gastgewerbe, Kunstausstellungen, „Urban Gardening“ etc.?
  4. Falls 3 mit ja beantwortet wird, wurden die Genehmigungen, soweit erforderlich, für diese Umwidmungen erteilt?
  5. Plant der Magistrat ein Konzept für die Hinter- und Innenhöfe des Bahnhofsviertels zu erstellen, das die Nutzung dieser wertvollen Flächen als öffentlichen Raum vorsieht und so das Bahnhofsviertel lebendiger macht?

Begründung:

Das Bahnhofsviertel hat eine große Anzahl an wunderschönen Hinter- und Innenhöfen, die nicht genutzt werden. Einige dieser Höfe gehören auch zum öffentlichen Raum, werden jedoch meistens für die Öffentlichkeit abgesperrt. Die Nutzung und Belebung dieser Höfe, z.B. durch Gastronomie oder öffentliche Treffpunkte wäre eine große Bereicherung für die Einwohner und Gäste des Bahnhofsviertels.