Holzhausenschule

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

1. Der Magistrat wird aufgefordert, bereits zum Schuljahr 2017/2018 eine Übergangslösung für die Holzhausenschule zu schaffen.

2. Des Weiteren wird der Magistrat aufgefordert, bis zu den Sommerferien eine Lösung vorzustellen, die den Sportunterricht an der Holzhausenschule für die Grundschüler ab dem nächsten Schuljahr sicherstellt.

3. Ferner wird der Magistrat aufgefordert, zeitnah mit den Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen des Grundschulgebäudes in der Bremer Straße  zu beginnen.

Begründung:

Die Holzhausenschule ist bereits seit Jahren stark sanierungsbedürftig. Die Wände sind feucht, haben Risse und es gibt starke Schäden in der Statik. Aufgrund von Schimmelbefall ist die Turnhalle der Grundschule nicht mehr nutzbar und bis zu den Sommerferien vorerst geschlossen. Ursprünglich sollte die Holzhausenschule gemeinsam mit dem Gymnasium Nied einen neuen Standort nördlich des Uni-Campus erhalten, dieser Umzug wird jedoch nicht vor dem Schuljahr 2019/2020 erfolgen. Aufgrund der unzumutbaren Gesamtsituation braucht die Schulgemeinde schnellstmöglich eine Übergangslösung und diese zum kommenden Schuljahr.  Aus diesem Grund wird der Magistrat aufgefordert, eine Übergangslösung für die Holzhausenschule zu realisieren. Auch für den Sportunterricht muss bis zum Ende der Sommerferien eine Lösung gefunden werden, solange die Sporthalle an der Grundschule nicht nutzbar ist. Des Weiteren müssen die Planungen für die Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen an dem Grundschulgebäude umgehend aufgenommen und zeitnah umgesetzt werden.

 

 

Antragstellende Person(en):
Stadtv. Annette Rinn
Stadtv. Stefan Freiherr von Wangenheim