Klinikum Höchst

In den sozialen Medien finden sich einzelne Beschwerden, denen zufolge es im Klinikum Höchst zum Beispiel zu längeren Wartezeiten, stark unterbesetzten Stationen und hygienischen Mängeln gekommen sein soll. Das Klinikum Höchst hat auf Nachfrage zu einer Beschwerde Stellung bezogen und seine Sicht der Dinge dargestellt. Auf Facebook wird das Klinikum Höchst jedoch durchschnittlich mit der Note 3,7 bei 275 öffentlich abgegebenen Meinungen bewertet, Stand: 20.06.2017. Auf dem Internetportal Klinikbewertungen.de wird das Klinikum Höchst nur von circa 50 Prozent der Nutzer weiterempfohlen, Stand: 21.06.2017.

Ich frage den Magistrat:

Welche Beschwerden, Missstände kennt der Magistrat beziehungsweise wie schätzt er die aktuelle Situation ein?

 

Antwort des Magistrats:

Wie alle vergleichbaren Kliniken, hat auch das Klinikum Höchst Probleme bei der Personalgewinnung und den daraus resultierenden Schwierigkeiten, den angestrebten hohen Standard in der Patientenversorgung zu gewährleisten. Trotzdem hat der Magistrat hat keine Zweifel daran, dass die Geschäftsführung aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichwohl alles daran setzen, ein Höchstmaß an Zufriedenheit bei der Versorgung der Patienten sicher zu stellen und Kritik hierbei durchaus willkommen ist.

Gerade bei den sozialen Medien ist jedoch allgemein zu beobachten, dass im Verhältnis zufriedener Kunden zu unzufriedene Kunden, letztere ihre Meinung etwa acht- bis zehnmal öfter bekanntgeben als zufriedene Kunden.

Um zu verwertbaren, in den Arbeitsablauf einfließen könnende Aussagen zu gelangen, setzt das Klinikum Höchst daher insbesondere auf die Ergebnisse aus dem unmittelbaren Kontakt von Patientinnen und Patienten zum Beschwerdemanagement des Klinikums, aus den Ergebnissen der regelmäßigen Patientenbefragungen und den Befragungen der Krankenkassen. Hieraus ergeben sich etwa 53 qualifizierte Hinweise oder konkrete Beschwerden monatlich und dies bei etwa 3.000 stationären und 6.500 ambulanten Behandlungen im gleichen Zeitraum.

 

Antragstellende Person(en):
Stadtv. Yanki Pürsün