Konflikt um den ‚Concrete Jungle‘

Der Ortsvorsteher wird gebeten, mit der Stadt Frankfurt und ggf. weiteren beteiligten Gruppen in Kontakt zu treten, um ein Gespräch zum Konflikt rund um den ‚Concrete Jungle‘ mit dem Ortsbeirat zu vereinbaren.

Begründung:

Der ‚Concrete Jungle‘ erfreut sich wie der gesamte Hafenpark einer riesigen Nachfrage. Die führt inzwischen aber leider auch zu erheblichen Konflikten verschiedener Nutzergruppen.

Ursprünglich wurde der ‚Concrete Jungle‘ für Skater und bmx-Fahrer und Fahrerinnen eingerichtet, die sich über viele Jahre beklagten, keinen entsprechenden
Platz für ihre Sportarten zu finden Mit dem Hafenpark wurde es möglich, für diese Sportarten eine passende Anlage zu bauen.

Inzwischen aber wird die Anlage von jeder Menge rollerfahrenden Kindern ‚genutzt‘. Dies führt zu einer erheblichen Behinderung des auf dieser Anlage vorgesehenen Sportbetriebes und gefährdet darüber hinaus Kinder wie Sportler. In diesem Frühjahr kam es aufgrund unachtsamer Kinder in dieser Anlage zu zwei schweren Sportunfällen.

Die aufgestellten Ver- und Gebotsschilder  haben offensichtlich noch nicht die gewünschte Wirkung. In einem Gespräch zwischen der Stadt, weiteren Beteiligten und dem Ortsbeirat sollte versucht werden, die Situation zu entzerren und bestehende Gefährdungen zu minimieren.

 

Antragsteller:
GRÜNE
CDU
FDP
dFfm