LoRaWan-Parksensoren für den Ortsbezirk 1

Der Magistrat wird aufgefordert zu prüfen und zu berichten:

1. Hat der Magistrat bereits in der Vergangenheit die Implementierung sogenannter LoRaWan-Parksensoren für öffentliche Parkplätze im Ortsbezirk 1 in Erwägung gezogen?

2.

a) Falls ja, zu welchem Ergebnis ist der Magistrat gekommen?

b) Falls nein, gedenkt der Magistrat diese in Zukunft zu implementieren? 3. Wie viel würde die Implementierung der Sensoren kosten?

Begründung:

LoRaWan-Parksensoren („Long Range Wide Area Network“) sind im Boden eingelassene oder an der Oberfläche montierte Sensoren, die mit digitalen Netzwerken kommunizieren können un i in Echtzeit Parkdaten bereitstellen. Verfügbare Parkplätze werden lokalisiert, besetzte Parkplä ze werden entsprechend gekennzeichnet. Dadurch kann eine lange Parkplatzsuche mit den dadurch anfallenden Abgas- und Lärmemissionen vermieden werden. Die Sensoren haben einen extrem niedrigen Stromverbrauch und eine Lebensdauer von fünf bis zehn Jahren.