Mängelmelder App – Schnell und unkompliziert

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, in Kooperation mit der Stabsstelle „Sauberes Frankfurt“ den elektronischen Mängelmelder zu einer nutzerfreundlichen App weiter zu entwickeln, mit der Bürgerinnen und Bürger schnell und einfach wilde Müllablagerungen in der Stadt melden können. Hierzu sollen Erfahrungen aus anderen Städten, wie z.B. aus Wiesbaden genutzt werden.

Begründung:

Wilde Müllablagerungen sind insbesondere in den Stadtteilen und in Park- wie Grünanlagen ein großes Problem. Bisher haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit telefonisch, per Mail oder dem elektronischen Mängelmelder (https://www.ffm.de/frankfurt/de/flawRep/43535) entsprechende Müllablagerungen zu melden. Mit einer App könnten Frankfurterinnen und Frankfurter deutlich schneller und einfacher wilde Müllablagerungen melden. In Wiesbaden hat z.B. die Stabsstelle „Sauberes Wiesbaden“ in Kooperation mit dem Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) und dem Fachbereich „Design Informatik Medien“ der Hochschule RheinMain eine App entwickelt, mit der ihre Bürgerinnen und Bürger unkompliziert wilde Müllablagerung melden können (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.elw.swapp&hl=de).  Mit nur wenigen Klicks können die Nutzer anonym ein Foto von wilden Müllablagerungen im Stadtgebiet verschicken. Mittels GPS wird der genaue Standort ermittelt. Über den jeweiligen Bearbeitungsstand der Meldung erhalten die App-Nutzer eine Rückmeldung. Das hinter der App liegende Beschwerdemanagementsystem der ELW erfasst nach der Freigabe die Meldung und weist diese den zuständigen Stellen in der Stadt zur Beseitigung zu. Eine solche benutzerfreundliche App wäre auch für Frankfurt denkbar und würde Hinweise sicherlich schneller an die entsprechenden Stellen weiterleiten, als erst das Aufsuchen einer Webseite oder der Griff zum Telefonhörer. Mit entsprechender Werbung durch cleanffm würden darüber hinaus noch mehr Hinweise eingehen, die bei einer zeitnahen Bearbeitung bzw. Beseitigung zu einem sauberen Stadtbild beitragen können.

Antragsteller:

Stv. Michael Bross
gez. Annette Rinn, Fraktionsvorsitzende