Mitführen von Hundekot-Tüten

Auf Beschluss der Stadtverordneten von Mühlheim wurden vom dortigen Magistrat 1.300 Hundebesitzer/innen angeschrieben und dazu verpflichtet, beim Ausführen ihrer vierbeinigen Gefährten stets Hundekot-Tüten mit sich zu führen. Innerhalb der Stadt stehen mehrere Tütenspender zur Verfügung, aus  denen kostenlos Tüten gezogen werden können. Hundebesitzer/innen, die bei einer Kontrolle keine Tüten vorweisen können, müssen mit einem Bußgeld von mindestens 50,– Euro rechnen; siehe Artikel „ Hundebesitzer ohne Tüte droht Bußgeld“ der FAZ vom 20. 2. 2016.

Vor diesem Hintergrund wird der Magistrat gebeten zu prüfen und zu berichten, ob eine entsprechende Regelung auch im Ortsbezirk 9 bzw. in Frankfurt eingeführt werden kann.

Erwägungen in dieser Frage könnten in Verbindung mit Überlegungen, Tütenspender wieder zu beschicken, erfolgen.

Begründung:

Im Ortsbezirk 9 (und wohl auch im gesamten Stadtgebiet) erfolgt – bedauerlicherweise – kontinuierlich eine Verschmutzung mit Hundekot, und zwar besonders auf Grünflächen und Bürgersteigen. Appelle an Hundebesitzer/innen haben bisher nur wenig gefruchtet. Eine Änderung der Einstellung der Hundebesitzer/innen, die sich ordnungswidrig verhalten, ist ohne gezielte Maßnahmen leider nicht zu erwarten.

Klaus Funk

Ingrid Häusler