Neue Chance für das Bebauungsbiet südlich Rödelheimer Landstraße nutzen

„Bereits seit Jahren fordert die FDP im Ortsbeirat 7 die Bebauung des Gebietes südlich der Rödelheimer Landstraße. Seit 2003 laufen die Diskussionen über eine mögliche Bebauung. Nun stehen die Chancen gut, dass die Bebauung des Gebietes endlich in die Tat umgesetzt wird“, kommentiert Sebastian Papke, FDP-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat 7.

Papke weiter: „Nachdem das Logistikzentrum Fermont seinen Wegzug erklärt hat, sollten nun die städtebaulichen Maßnahmen erfolgen, um eine schnelle Bebauung des Gebietes zu ermöglichen. Wünschenswert wäre es an dieser Stelle, dass der Bebauungsplan in Teilen zum Beispiel ein urbanes Mischgebiet vorsieht, um Platz für eine Grundschule, Kita und Einkaufsmöglichkeiten zu schaffen. Hierdurch würden auch die Gewerbebetriebe im westlichen Teil berücksichtigt werden. Frankfurt rechnet mit einem starken Zuwachs, deshalb sind neue Wohngebiete für die Stadt immens wichtig, um die Wohnungsnachfrage zu decken. Das Gebiet südlich Rödelheimer Landstraße ist bereits jetzt verkehrstechnisch hervorragend angebunden – diese Chance sollte man nutzen. Außerdem wird es Zeit, dass die „Siemensbrache“, die bereits über Jahre ein unverantwortlicher Schandfleck ist, endlich verschwindet und stattdessen neuer Wohnraum und Bildungsstätten geschaffen werden. Für die Zukunft wäre es wünschenswert, wenn solche Planungen schneller umgesetzt werden“.