Nilgänse auch im Rebstockpark vergrämen

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird angewiesen, auch im Rebstockpark Maßnahmen zur Vergrämung der Nilgänse zu ergreifen.

Begründung:

Nachdem im Brentanobad jetzt effektive Maßnahmen zur Vergrämung der Nilgänse ergriffen werden, besteht die Befürchtung, dass neben den dort bereits in großer Zahl vorhandenen Nilgänsen nun auch die aus dem Brentanobad vergrämten Nilgänse in den Rebstockpark ausweichen. Der Rebstockpark mit seinem Weiher stellt für die Nilgans eine attraktive Alternative zum Brentanobad dar.

Die Nilgans ist gemäß EU- Verordnung eine invasive gebietsfremde Art, die eine Bedrohung für die Biodiversität darstellt und deren Ausbreitung daher bekämpft werden soll. Gleichzeitig führt die „Hinterlassenschaft“ der Gänse zu einer zusätzlichen Überdüngung des Weihers, der sowieso schon umzukippen droht.

 

Günter Pelke

Maria-Christina Nimmerfroh