PIA – Presse- und Informationsamt

Stadtv. Annette Rinn  – FDP –

Vor Kurzem wurde der langjährige Leiter des Presse- und Informationsamtes vorzeitig in den Ruhestand geschickt. Angeblich sei dies einvernehmlich erfolgt. Aus den Tiefen des Römers ist aber zu vernehmen, dass der Betroffene alles andere als freiwillig gegangen sei. Der Grund sei vielmehr sein Widerstand gegen Aktivitäten, das PIA zu einem Sprachrohr des Oberbürgermeisters und zulasten der bisher gepflegten politischen Neutralität umzugestalten.

Ich frage den Magistrat:

Wie bewertet der Magistrat die Gerüchte um die Trennung vom Amtsleiter, und wie kommentiert er den Vorwurf, dass das PIA als Sprachrohr des Oberbürgermeisters missbraucht wird?

 

Antwort des Magistrats:

Mit dem Leiter des Presse- und Informationsamtes wurde gemeinsam eine einvernehmliche Vereinbarung getroffen. Der Vorwurf, dass das PIA als Sprachrohr des Oberbürgermeisters missbraucht wird, kann nicht nachvollzogen werden.