Sanierungsmaßnahmen in Frankfurts Straßen

Stadtv. Elke Tafel-Stein  – FDP –

Im Moment finden zahlreiche Sanierungsmaßnahmen in Frankfurts Straßen statt. Ein ungehinderter Verkehr durch die Stadt ist kaum noch möglich. Insbesondere die Innenstadt ist stark von Baustellen betroffen.

Daher frage ich den Magistrat:

Welche Möglichkeiten sieht der Magistrat, um zukünftig Großbaustellen besser zu koordinie-ren und Verkehrsteilnehmer hinsichtlich der Behinderungen besser zu informieren?

 

Antwort des Magistrats:

Um kein falsches Bild entstehen zu lassen, sicherlich finden gegenwärtig eine Reihe von Sanierungsmaßnahmen zur Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur statt aber die Mehrzahl der Baustellen sind private Hochbaumaßnahmen, Eingriffe privater Dienstleister in den Verkehrsraum zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur – Stichwort Breitbandausbau – und sonstige Baumaßnahmen der nichtöffentlichen Hand die alle zum Ausdruck bringen, Frankfurt brummt. Und ein wirtschaftlich starkes und wachsendes Frankfurt nützt im Ergebnis allen Bürgerinnen und Bürgern.

Während die durch den Magistrat veranlassten Baumaßnahmen durchaus in einer zeitlichen Abfolge koordiniert werden, um die aus den Baumaßnahmen entstehenden Einschränkungen im öffentlichen Verkehrsraum so gering wie möglich zu halten, ist dies bei Maßnahmen in privater Trägerschaft aus den unterschiedlichsten, durch die Kommune oftmals nicht beeinflussbaren Gründen, ungleich problematischer. Die Baustellenkoordination ist gleichwohl bestrebt, auch hier durch entsprechende Auflagen in den straßenbehördlichen Genehmigungen zu erreichen, dass die verkehrlichen Beeinträchtigungen so gering als möglich bleiben. Unverzichtbar ist hierbei, wie bereits in der Antwort zu Frage Nr. 9 ausgeführt, eine frühzeitige und offene Kommunikation der durch Baumaßnahmen mit Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehrsraum betroffenen Bürgerinnen und Bürgern. Hierbei sind alle zielführenden Medien zu nutzen.

In diesem Zusammenhang weist der Magistrat auf die Informationsplattform des Verkehrsmanagements www.mainziel.de hin, welche sich als probates Instrument zur Information und Verkehrssteuerung erwiesen hat. Die Informationsplattform wurde im letzten Jahr umfassend erneuert und insbesondere die Schnittstellen zu den Genehmigungsbehörden verbessert. Damit ist gewährleistet, dass sämtliche verkehrsrelevanten Arbeitsstellen und Informationen veröffentlicht werden und bereits im Vorfeld von verkehrlichen Beeinträchtigungen im Stadtgebiet relevante Hinweise für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zur Verfügung stehen. Die Informationsplattform erfährt eine ständige Weiterentwicklung. So werden weitere Informationen, wie beispielsweise die Darstellung einer konkreten Verkehrslage derzeit vorbereitet.