Sozialrathaus Nord an den ÖPNV anbinden – Buslinie 29

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird – in Abstimmung mit dem örtlich zuständigen Ortsbeirat 8 -gebeten, möglichst umgehend Gespräche mit der VGF aufzunehmen mit dem Ziel, die Buslinie 29 zukünftig auch durch die Emil-von-Behring-Straße mit einer Haltestelle vor dem neuen Sozialrathaus fahren zu lassen.

Begründung:

Bei der Eröffnung des neuen Sozialrathauses in der Emil-von-Behring-Straße wurde

deutlich, dass dieses mit dem ÖPNV besonders für ältere Mitbürger, aber auch für Personen mit Kindern oder Mitbürger mit körperlichen Einschränkungen, nur schwer

erreichbar ist. Die Buslinie 29, die von Nieder-Erlenbach bis zum Nordwestzentrum fährt, ist für die Bürger der nördlichen Stadtteile das einzige öffentliche

Verkehrsmittel zum Erreichen des neuen Sozialrathauses. Da diese Linie aber nur weit vorne an der Hauptdurchgangsstraße hält, ist der Weg für viele Bürger lang und

beschwerlich. Es wäre ein leichtes, die Linie 29 einen kleinen Schlenker fahren zu lassen und eine zusätzliche Haltstelle für Arbeitsamt und Sozialrathaus einzurichten, zumal am Ende der Stichstraße ein Kreisel das Wenden des Busses problemlos möglich macht.

 

Max Hunzinger