Verbesserte Anbindung Gewerbegebiet Fechenheim-Nord an den ÖPNV

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, eine Anbindung des Gewerbegebiets Fechenheim-Nord durch den ÖPNV von Montag bis Samstag adäquat sicherzustellen, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben ohne Auto einkaufen zu können.

Begründung:

Seit der Ansiedlung des Warenhauses „Kaufland“ in der Wächtersbacher Straße wird dieses sehr stark frequentiert. Die Busse der Linien 41 und 44 verkehren größtenteils in sehr ausgedünntem Takt und stellen keine Alternative zum Auto für die Bürger dar.

Aufgrund des geringen Taktes kommt es häufig vor das Eltern mit Kinderwagen, Bürger mit Rollatoren und / oder anderen Transportwagen keinen Platz in den Bussen finden. Gerade für ältere Bürger ist es eine Belastung weitere dreißig Minuten zu warten oder längere Strecken mit den Einkäufen zu Fuß zu erledigen.

Des Weiteren würde sicherlich der ein oder andere Bürger sein Auto stehen lassen, sofern von Fechenheim-Nord eine ordentliche Busanbindung besteht, die insbesondere auch von den Arbeitnehmern im Industriegebiet Fechenheim genutzt werden könnte.

 

Detlef Stange

Johannes Bomba