Weiterführende Schulen

Stadtv. Stefan Freiherr von Wangenheim  – FDP –

Auch in diesem Jahr konnten wieder Schülerinnen und Schüler keinen Platz an einer ihrer drei Wunschschulen erhalten. Dies hat zur Folge, dass sie nun einen weiten Schulweg auf sich nehmen müssen, um an einem Gymnasium unterrichtet zu werden. Auch wenn der Bedarf an Gymnasialplätzen leicht zurückgegangen sein mag, sind die Anmeldezahlen noch immer hoch. Auch nicht Frankfurter Schülerinnen und Schüler nehmen das Bildungsangebot der weiterführenden Schulen in Frankfurt gerne wahr.

Ich frage den Magistrat:

Wie viele nicht Frankfurter Schülerinnen und Schüler haben in diesem Schuljahr einen Platz an einer weiterführenden Schule in Frankfurt erhalten, und wie verteilen sich diese nicht Frankfurter Schüler auf Frankfurts Schulen?

 

Antwort des Magistrats:

Die Zahlen der an den Frankfurter Gymnasien aufgenommenen Schülerinnen und Schüler, darunter möglicherweise auch Auswärtige, liegen dem Magistrat noch nicht vor. Die Übergangsstatistik des Hessischen Kultusministeriums wird voraussichtlich Anfang November zugänglich sein. Der Magistrat wird dann unaufgefordert berichten.